Scrap Quilt I – “Wild Stripes” ist fertig!

Vielleicht könnt ihr euch an die Anfänge dieses Quilts erinnern? Hier habe ich euch berichtet, wie’s losging und wie ich Teile meiner Stoffreste in gleichmäßige Streifen geschnitten habe. Im gleichen Stil habe ich dann mit den übrigen Farb-Häufchen meiner Reste weitermacht und mußte mir dann überlegen, wie ich die langen, farblich sortierten Blöcke zusammen bauen wollte.

Da ich die langen Blöcke alle 1,30m breit genäht hatte, stand die Breite der Decke ja praktisch schon fest. Nur hatte ich am Anfang überhaupt keine Ahnung, wie lang der Quilt werden würde. Ich habe die Querblöcke dann alle kurz nachgemessen und wäre nach Abzug der Nahtzugaben auf nur etwa 1,60m Länge gekommen. Das war mir etwas zu wenig, da würden meine Füße ja kalt werden! 1,80m wären da schon ganz gut. Um die Decke länger zu machen, mußte also irgendwo noch ein Stück dran genäht werden: entweder oben und unten oder jeweils zwischen den Querblöcken. Ich hab mich für letztere Variante entschieden und wollte den “scrappy” Look noch unterstreichen. Daher habe ich nicht einfach weiße Streifen genommen, sondern habe mir passend zu jedem Querblock einen passenden Uni-Stoff ausgesucht.

 

Die Querblöcke habe ich dann begradigt und abwechselnd mit den Uni-Streifen aneinander genäht. Das ging dann eigentlich recht flott. Die fertige Vorderseite habe ich dann nochmal begradigt, was an dieser Stelle schon etwas schwieriger war. Hat sich doch ganz schön verzogen…

Als Rückseite habe ich mir diesmal einen Stoff von Rico Design ausgesucht, der praktischerweise 1,40m breit liegt, da mußte ich noch nicht mal stückeln. Uni wäre mir in diesem Fall zu langweilig gewesen, aber der Rosé-Farbton passt einfach sehr gut zur Vorderseite und die Gold-Punkte bringen dann noch etwas Glamour ;-)

 

Schnell geheftet und dann konnte es mit dem Quilten schon losgehen.  Auch hier wollte ich’s etwas “scrappy” haben und statt gerader Linien habe ich in Wellen quer gequiltet und das in drei Farben: im oberen Bereich mit Lachsfarbenem Garn, in der Mitte in Lila und unten in Mint, mit dem etwas dickeren Baumwollgarn von Aurifil. Das Ganze gefällt mir sogar noch besser, als ich es mir vorher vorgestellt hatte :-)

Als Einfassband habe ich mir ein wildes Punkte-Muster in schwarz-weiß von BasicGrey ausgesucht, ein schöner Kontrast zu den ganzen kräftigen Farben.

 

Jetzt, da die Decke fertig ist, mag ich sie gar nicht mehr hergeben, so gut gefällt sie mir! Jedes Stück Stoff ist eine Erinnerung, an den Ort, an dem ich ihn gekauft habe und die anderen Projekte, die ich daraus genäht habe. Von sowas kann man sich doch gar nicht trennen ;-)

Wie sieht’s denn bei euch aus? Decke fertig? Oder eher noch in der Planungsphase?

Nicht vergessen, wenn Ihr Eure Projekte auf Instagram postet, nutzt das Stichwort

#SerendipityScrapQuilt

damit wir nichts verpassen!

Kommentar schreiben