Scrap Quilt II – „Karneval“

Dies ist mein 1. Blog-Beitrag und ich fühl mich gerade wie bei einer Hausarbeit für die Schule. Lasst mich bloß nicht gleich untergehen. Danke!

Das Verarbeiten von Stoff hat mir schon immer viel Spaß gemacht. Die verschiedenen Stoffarten zu erfühlen ist schon eine sehr sinnliche Erfahrung. Kurz gesagt, ich habe aus vielen Jahren Gier nach diesem besonderen Griff viele, viele Reststoffe.

Wie ihr selbst sicher auch festgestellt habt, ist Baumwolle nicht gleich Baumwolle; die Qualitäten sind schon extrem unterschiedlich. Viele meiner Baumwoll-Stoffe waren für das Nähen von Puppen, Puppenkleidung, Taschen und andere Projekte bestimmt und wurden in der Hauptsache mit den Augen ausgesucht. Für die langlebigeren Projekte heute geht es mehr um die Griffigkeit, die gute Web- und Druckqualität.  So sind meine Restbestände sehr unterschiedlich und das wird bei Euch sicher auch so sein.

Für meinen Reste-Quilt habe ich mir den Vorschlag 2 als Startprojekt ausgesucht und mir vorab keine Gedanken um die Umsetzung gemacht. Typisch für mich. Ich lese auch nicht gerne lange Anweisungen oder halte mich immer stur an alle Vorgaben. Keine gute Eigenschaft für super präzise Arbeiten, ich weiß , ich weiß… Die Vorlage hat mir halt gut gefallen!!

Also heute geht es um Block 1 für meinen 1. Blog-Beitrag… Ich habe mich entschlossen, von Block 1 und 2 jeweils 2 Ausführungen zu nähen und  werde mich dann nach der Fertigstellung entscheiden, ob es eine  quadratische Mitteldecke oder ein rechteckiger Tischläufer wird.

Zunächst werden  200 Quadrate aus den Restestoffen in 2,5 Inch x 2,5 Inch benötigt. Ich habe einige zusätzliche Quadrate geschnitten, um mehr Möglichkeiten beim Sortieren zu haben.  Meine Zuschnitte habe ich mit der jeweiligen Anzahl markiert, um sie gleichmäßiger den 4 Blöcken zuordnen zu können. Block 1 benötigt 44 Quadrate.

Nach der Vorlage wurden die kleinen Stoffstücke solange hin- und her gelegt, bis es mir gefiel, hat gedauert… Zack, Foto gemacht, damit die festgelegte Farbfolge nicht wieder verloren geht… und dann die Entscheidung für den Rahmen getroffen. Ein Stoff, der sich mit all den Resten verträgt. Ich habe mich für den Stoff „Olive Branch“ aus der „Grunge“-Kollektion von Moda entschieden, der macht sich meiner Meinung  nach ganz gut.

Nach dem Nähen des 16-teiligen Mittelstücks stand schon mal fest: die unterschiedlichen Qualitäten machen sich bemerkbar. Jedes Schnippselchen führt so sein Eigenleben, da hilft das Bügeleisen und etwas selbstgemachte Sprühstärke. Ja, selbstgemacht, nachdem ich mich über die übliche Sprühstärke in den Dosen geärgert habe. Man kann sie nicht genau dosieren, sie tropfen nach und sind teuer. Frau nehme eine Kunststoff-Sprühflasche, einen Schuß flüssige Wäschesteife für die Waschmaschine und fülle warmes Leitungs- oder Trockner-Wasser auf. Gut aufschütteln, fertig.

Die Rahmen-Streifen habe ich ebenfalls 2,5 Inch breit zugeschnitten und erst oben und unten an das Mittelteil angesetzt und dann an die Seiten. Die folgende Restereihe nach der Fotovorlage zusammenstecken und nähen. Wieder erst oben und unten an dem Grunge-Rahmen ausgerichtet, dann die Seitenteile. Zwischendurch ist das Ausstreichen der Nahtzugaben und das Bügeln ganz wichtig. Da bin ich froh, dass ich eine Bügelunterlage gleich an der Nähmaschine habe und mit dem Minieisen diese Zwischenschritte gleich an Ort und Stelle erledigen kann. Ich kenne mich, müßte ich immer erst ans Bügelbrett, würde ich diese Schritte gerne mal auslassen. Ganz schlechte Idee, kann ich aus Erfahrung sagen.

Sieht schon ganz passabel aus. Ja, gefällt mir.

Jetzt noch den Abschlußrahmen, nach gleichem Muster und der 1. Block ist fertig. Größe 20,5 x 20,5 Inch.

Wie weit seit Ihr gekommen?  Zeigt mal her Eure schönen Reste und erzählt mir, was Ihr für einen Plan  damit habt. Reichen Eure Vorräte für einen großen Quilt oder wird es ein Kissenbezug mit nur einem Block auf der Vorder- und Rückseite? Bin gespannt auf Eure Ideen.    Bis bald Eure Ute

Nicht vergessen, wenn Ihr Eure Projekte auf Instagram postet, nutzt das Stichwort

#SerendipityScrapQuilt

damit wir nichts verpassen!

Kommentar schreiben