Scrap Quilt III – “Organized Chaos”

Wow, wir sind schon beim dritten unserer Scrap-Quilt-Vorschläge angekommen, der erste Monat des Jahres ist schon wieder um. Wahnsinn …

Also, keine Zeit verschwenden, weitermachen.

Ich stelle fest, dieser Quilt ist eine größere Herausforderung für mich als der mit den Streifen. Die Streifen hatten noch eine gewisse Ordnung. So ganz wild und ohne Plan ist nicht so meins. Deswegen schweife ich auch etwas von den Inspirationen ab, die ich für diesen Quilt im Internet gefunden habe und die wirklich TOTAL knallbunt sind, und versuch’s nochmal mit dem Farbverlauf. Die Stoffreste sind ja schon vom letzten Projekt schön nach Farben sortiert :-)

Für diese Decke kommen dann auch die ganz kleinen Stücke zum Zuge, obwohl ich tatsächlich zugeben muß: ja, es gibt Stoffreste, die einfach ZU klein sind. Wenn nach Abzug der Nahtzugabe nichts mehr übrig bleibt, muß das Stückchen schweren Herzens in den Papierkorb wandern *schnief*.

Ich habe meine kleinen Stoff-Häufchen wieder rausgeholt und auf dem Tisch verteilt. Diesmal habe ich mit Grün angefangen und erstmal wieder eine Bestandsaufnahme gemacht. Ich habe geguckt, dass ich Stücke zusammenlege, die ungefähr gleich lang sind, damit ich beim Abschneiden keine neuen Reste produziere. Ich habe die Stücke zuerst paarweise aneinander genäht und dann ein drittes Stück dran genäht und dann mal geguckt, wo die Reise hingeht. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich ganz am Anfang noch “wild” zusammengenäht – diagonale Nähte, Dreiecke, etc – hab dann aber schnell gemerkt, dass die meisten meiner Reststücke sowieso rechteckig sind und bin dann einfach dabei geblieben. Allerdings habe ich danach nicht mehr auf rechte Winkel oder ähnliches geachtet und absichtlich dafür gesorgt, dass Nähte NICHT aufeinander stoßen, denn ein bißchen chaotisch soll’s ja dann doch sein :-)

Die fertigen Stückchen habe ich an meine Design Wand “geklebt” und angeschaut und gemerkt, dass ich auf diese Weise keinen sehr schönen Farbverlauf hinbekomme. Bei der nächsten Farbe, Gelb, habe ich also direkt am Anfang die Stücke weiter vorsortiert in Grüngelb, Hellgelb, Sonnenblumengelb, dunkles Gelb bis hin zu Orangegelb. Das gefällt mir schon viel besser.

 

Als nächstes müssen die kleinen Teile wieder zu größeren Teilen zusammen genäht werden. Ich hab das Ganze als riesiges Puzzle angesehen, bei dem man sich die Teile etwas passend schneiden kann :-) Aber ich habe tatsächlich immer zwei Teile gefunden, die fast perfekt aneinander gepasst haben. Und so habe ich mich weiter vorgearbeitet, immer schön darauf geachtet, dass der Farbverlauf nicht verloren geht, bis nachher nur noch ein paar wenige große Blöcke übrig waren.

 

An der Stelle habe ich aufgehört und bereite mir erstmal wieder ein paar neue Blöcke in weiteren Farben vor, die ich dann an die fertigen anschließen kann. Ich bin ECHT gespannt, wie das am Ende aussieht und wie groß die Decke wird!

 

Wie sieht’s bei euch aus? Habt ihr einen unserer Vorschläge selbst ausprobiert? Was gefällt euch bis jetzt am besten?

Nicht vergessen, wenn Ihr Eure Projekte auf Instagram postet, nutzt das Stichwort

#SerendipityScrapQuilt

damit wir nichts verpassen!

Kommentar schreiben

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.